Gierschnach - Filialkirche St. Nikolaus:

 

Gierschnach wird im Jahre 1220 als „Gersinache“ urkundlich erwähnt.

Es gehörte zu den 6  Dörfern um Münstermaifeld, die zur Grundherrschaft des 

Erzstiftes Trier gehörten.

 

Wann die ursprüngliche Kapelle und heutige Filialkirche der Pfarreiengemeinschaft Maifeld gebaut worden ist, ist nicht mehr bekannt. 

Schriftliche Erwähnungen:

1632: Nikolaus Kapelle abgebrannt

1645: Neubau einer Nikolaus geweihten Kapelle

1647: neues Bild des Hl. Nikolaus geschaffen

1865 - 1866: Errichtung der jetzigen neuen Filialkirche.

 

Patron der Kirche ist der Heilige Nikolaus.

Nikolaus ist der Patron der Pilger, Reisenden, Schiffer, Bauern, Müller und Getränkehändler

Bauernregel: Regnets an Nikolaus, spülts Ufer aus. 

Attribut der Nikolaus-Figur in der Kirche: 3 Kinder in der Holzbütt.

Kirmes: Wegen der Kälte am Nikolaustag (6. Dezember) wird die Kirmes im Mai gehalten 

(Sonntag vor Christi Himmelfahrt).

 

Neben regelmäßigen Eucharistiefeiern finden Maiandachten und an Kirmesmontag eine Bittprozession statt (Ende des 20. Jahrhundert noch gemeinsam mit einer zeitgleichen Prozession aus Küttig).

 

 

 

 

Zugang

Veranstaltungen

There are no up-coming events

EU Datenschutzrichtlinie für elektronische Kommunikation

Diese Webseite nutzt Cookies um die Erkennung, Navigation und andere Funktionen zu managen. Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite nutzen zu können, möchten Sie sich bitte mit der Speicherung dieser Art von Cookies auf Ihrem Endgerät einverstanden erklären.

Datenschutzerklärung anschauen

EU Datenschutzrichtlinie für elektronische Kommunikation - Dokumente anschauen

Sie haben der Speicherung von Cookies widersprochen. Diese Entscheidung kann jederzeit geändert werden.

Sie haben der Speicherung von Cookies auf Ihrem Endgerät zugestimmt. Diese Entscheidung kann jederzeit widerrufen werden.